Titel

Heinrich Scheibe †

Letzten Donnerstag verstarb Heinrich Scheibe

Werner Scheibe übermittelte uns die traurige Nachricht:

Erinnerungen an die Zugehörigkeit von Heinrich Scheibe zum Schachklub Sodingen.

1954 trat Heinrich Scheibe dem SKS bei.
Er spielte in einer Jugendmannschaft, die gute Erfolge verbuchen konnte.
Gerne erzählte Heinrich von seinem ersten Einsatz bei den Senioren.
Die Mannschaft verlor 7:1. Den einzigen Punkt holte er.
Auch erinnerte er sich gerne an ein Simultanturnier mit dem deutschen Meisterspieler Georg Kieninger. Gespielt wurde im Parkhaus im Herner Stadtgarten.
Das Spiel dauerte solange, dass sich sein Vater Sorgen machte. So begab er sich dahin und konnte noch mitbekommen, dass Heinrich einer der wenigen war, der auch punkten konnte.

Beruf und Familie unterbrachen für eine gewisse Dauer die Schachlaufbahn.
Aber er fand zurück zum SKS. In seiner Funktion als Mannschaftsführer ging er auf. So konnte er immer wieder seine Mannschaft zur Spitze führen.
Trotz vieler hoher Siege blieb ihm ein Wunsch versagt: Er wollte doch so gerne mal 8:0 gewinnen.

Heinrich war regelmäßig an den Vereinsabenden anzutreffen.
Wenn es galt Helfer zu finden für die SKS-Veranstaltungen, war er stets dabei.

Im Namen des gesamten Vereins möchte ich der Familie Scheibe unser tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken.
Wir werden Heinrich Scheibe ein ehrendes Andenken bewahren

Titel

Ausschreibung NRW-Cup / NRW Schnellschacheinzelmeisterschaft 2019

Ausschreibung NRW-Cup / NRW Schnellschacheinzelmeisterschaft 2019

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Schnellschach 2019

Termin: Sonntag, 16.06.2019, 11:00 Uhr

Ort: Stadthalle Oer-Erkenschwick Berliner Platz 14, 45739 Oer-Erkenschwick

Bedenkzeit: 15 Minuten zuzüglich 10 Sekunden je Zug je Spieler und Partie

Modus: 7 Runden Schweizer System Das Turnier wird in folgenden Klassen gem. Teilnehmer DWZ ausgetragen. unter 1200, 1200 – 1399, 1400 – 1599, 1600 – 1799, 1800 – 1999, 2000 – 2199, 2200 und größer. Die A-Gruppe wird ELO ausgewertet, daher sind nur Spieler mit FIDE ID startberechtigt. Zusätzlich soll eine eigenständige Meisterschaft der Frauen und der Senioren (Geburtsjahr 1959 und älter) ausgespielt werden. Bei Punktgleichheit entscheiden Feinwertungen in folgender Reihenfolge: Summenwertung – mittlere Buchholzwertung – direkter Vergleich – Los. Klasseneinteilungen, Spiel- und Turniermodus können in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl angepasst werden. Die im Internet veröffentlichte Gruppeneinteilung ist verbindlich und kann nach dem 15.06.2019 nicht mehr geändert werden.

Teilnehmer: Teilnahmeberechtigt sind alle Spieler, die zum Turnierzeitpunkt über eine gültige Spielerlaubnis für einen Verein des SB NRW verfügen.

Regeln: Gespielt wird nach den FIDE-Schachregeln und den Ordnungsbestimmungen des SBNRW e.V. Entscheidungen der Turnierleitung sind endgültig.

Preise: In jeder Klasse: 1. Platz: 150,00 Euro, 2. Platz 100,00 Euro, 3. Platz 75,00 Euro, 4. Platz 50,00 Euro, 5. Platz 25,00 Euro

Einzelmeister: Der Sieger der Klasse 2200 DWZ und größer erhält den Titel Schnellschacheinzelmeister des SBNRW 2019 und ist gemeinsam mit den beiden nachfolgenden Spielern für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schnellschach 2019 qualifiziert. Die Siegerin der Frauenklasse erhält den Titel Schnellschachmeisterin des SBNRW 2019 und ist für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schnellschach der Frauen 2019 qualifiziert.

Startgeld: 12,50 Euro je Teilnehmer Hinweis: Jeder Teilnehmer erhält ohne weitere Kostenbeteiligung zwei halbe belegte Brötchen zur Begrüßung, einen Mittagsimbiss und am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Von den Teilnehmern werden die Einzelergebnisse und die Wertungszahlen mit Namen veröffentlicht.

Anmeldung: Eine gültige Anmeldung umfasst zwei Schritte: 1. Überweisung des Startgeldes auf das Konto des SB NRW bei der Dortmunder Volksbank IBAN DE41 4416 0014 6345 2522 00 BIC GENODEM1DOR, Stichwort NRW-Cup (Eingangsschluss 12.06.2019)
2. Anmeldung per E-Mail an den 1. Spielleiter (strozewski@t-online.de) unter Angabe von Vor- und Zuname, Postanschrift, Verein und Sondergruppenwunsch in Bezug auf A-, Frauen- oder Senioren-Gruppe (Eingangsschluss 12.06.2019)

Titel

Woche des Sports in Recklinghausen 2019

SKSC 1 gewinnt das Blitzturnier für 4er-Mannschaften

4er-Blitz: Woche des Sports - Ruhrfestspiele Recklinghausen
Im Rahmen der Woche des Sports und der Ruhrfestspiele Recklinghausen richtete der SC Recklinghausen Altstadt in diesem Jahr erneut ein Vierer-Blitzturnier aus.
Acht Mannschaften spielten doppelrundig um den Pokal der örtlichen Stadtsparkasse, wovon zwei Teams durch den SKSC gestellt wurden.
Der SKSC II in der Aufstellung Pascal Werrn (9,5/14), Dmitrij Rohovoy (5,5/14), Edgar Ribbeheger (6,5/14) und Frank Kowalczyk (6,5/14) wurde Vierter, der SKSC I mit Stefan Wickenfeld (8,5/14), Ingo Hille (10,5/14), Martin Böhnke (11,5/14) und Jörg Becker (12,0/14) gewann wie im letzten Jahr das Turnier.


Erster Durchgang

Der SKSC I wurde seiner Favoritenrolle insofern gerecht, dass er alle seine sieben Matches gewann. Von Dominanz konnte jedoch nicht die Rede sein.
Mehrmals reichte es lediglich zu einem glücklichen 2½:1½.
Besonders gegen die starken Blitzer aus Hervest-Dorsten und Erkenschwick war neben unserer Routine die Hilfe Caissas gefragt, um die Kämpfe erfolgreich über die Bühne zu bringen.
Vielversprechend sah es für den an dritter Stelle liegenden SKSC II aus. Ein Platz auf dem Treppchen vor dem nominell stärkeren Team aus Recklinghausen-Süd war durchaus als gutes Ergebnis zu werten.

Zweiter Durchgang

Der SKSC I musste gegen Recklinghausen-Süd und den SV Erkenschwick jeweils einen Punkt abgeben, brachte den Vorsprung letztlich jedoch sicher ins Ziel.
26:2 Mannschaftspunkte und 42,5 Brettpunkte reichten zum Turniersieg. Silber ging an Hervest-Dorsten mit 22:6 Spiel- und 40,0 Brettpunkten.
Für unsere Zweite reichte es leider nicht, den Bronzerang zu verteidigen. Dieser ging an Recklinghausen-Süd mit 19:9 und 34,5.
So blieb der undankbare vierte Platz mit 14:14 Mannschafts- und 28,0 Brettpunkten vor dem SV Erkenschwick.
Zu erwähnen ist noch, dass der SKSC mit Pascal Werrn (Brett 1), Martin Böhnke (Brett 3) und Jörg Becker (Brett 4) die Topscorer an den jeweiligen Brettern stellte.

Der Bericht auf der Website des SC Recklinghausen Altstadt 06

Der Endstand:

Rang

Mannschaft

S

R

V

Punkte

Brt.Pkt.

SoBerg

1.

SK Sodingen/Castrop 1

12

2

0

26 - 2 

42.5

486.50

2.

Hervest-Dorstener SK

10

2

2

22 - 6

40.0

460.50

3.

SV Springer RE-Süd

7

5

2

19 - 9

34.5

388.00

4.

SK Sodingen/Castrop 2

6

2

6

14 - 14

28.0

298.00

5.

SV Erkenschwick

3

6

5

12  - 16

26.5

331.00

6.

SG Drewer

3

2

9

8 - 20

18.5

204.50

7.

SC RE-Altstadt 06

1

5

8

7 - 21

18.0

208.00

8.

RSG Läufer/Ost

1

2

11

4 - 24

16.0

207.00

Die Einzelergebnisse:
SKSC 1
 

Rd.

Mannschaft

DWZ

 1

2

3

 4

Ergebnis

 

SKSC 1 

2118

Wickenfeld

Hille

Böhnke

Becker

 

1

SKSC 2

1956

½

1

1

1

3,5-0,5

2

SC RE-Altstadt 06

1719

1

½

1

1

3,5-0,5

3

Hervest-Dorstener SK

1896

1

½

1

0

2,5-1,5

4

SV Springer RE-Süd

2026

1

1

1

0

3,0-1,0

5

SV Erkenschwick

1839

½

1

0

1

2,5-1,5

6

RSG Läufer/Ost

1686

0

1

1

1

3,0-1,0

7

SG Drewer

1677

0

1

1

1

3,0-1,0

8

SK Sodingen/Castrop 2

1956

½

½

1

1

3,0-1,0

9

SC RE-Altstadt 06

1719

1

1

1

1

4,0-0,0

10

Hervest-Dorstener SK

1896

0

½

1

1

2,5-1,5

11

SV Springer RE-Süd

2026

0

½

½

1

2,0-2,0

12

SV Erkenschwick

1839

1

0

0

1

2,0-2,0

13

RSG Läufer/Ost

1686

1

1

1

1

4,0-0,0

14

SG Drewer

1677

1

1

1

1

4,0-0,0

 

 

 

8,5/14

10,5/14

11,5/14

12,0/14

26:2/42,5

SKSC 2

Rd.

Mannschaft

DWZ

1

2

3

4

Ergebnis

 

SKSC 2 

1956

Werrn

Rohovoy

Ribbeheger

Kowalczyk

 

1

SKSC 1

2118

½

0

0

0

0,5-3,5

2

SG Drewer

1677

1

1

1

1

4,0-0,0

3

SC RE-Altstadt 06

1719

1

½

0

1

2,5-1,5

4

Hervest-Dorstener SK

1896

0

0

½

1

1,5-2,5

5

SV Springer RE-Süd

2026

1

0

1

0

2,0-2,0

6

SV Erkenschwick

1839

1

0

½

1

2,5-1,5

7

RSG Läufer/Ost

1686

1

1

1

1

4,0-0,0

8

SKSC 1

2118

½

½

0

0

1,0-3,0

9

SG Drewer

1677

0

0

1

0

1,0-3,0

10

SC RE-Altstadt 06

1719

1

½

1

1

3,5-0,5

11

Hervest-Dorstener SK

1896

0

0

0

0

0,0-4,0

12

SV Springer RE-Süd

2026

1

½

0

½

2,0-2,0

13

SV Erkenschwick

1839

½

½

0

0

1,0-3,0

14

RSG Läufer/Ost

1686

1

1

½

0

2,5-1,5

 

 

 

9,5/14

5,5/14

6,5/14

6,5/14

14:14/28,0

 

Titel

Klarer Sieg zum Abschluß

SKSC 3 - SV Horst-Emscher: 7,5:0,5

Von Frank Kowalczyk

Zum letzten Mannschaftskampf dieser Saison erwarteten wir die bereits als Absteiger feststehende Mannschaft aus Gelsenkirchen, Horst-Emscher IV.
Leider ließen unsere Gäste die Bretter 1 und 8 frei, so dass Christoph Zobiegala und Erwin Kiefer, der sich sehr auf seinen ersten Einsatz freute, kampflos gewannen.
Nach zwei Stunden erhöhten Frank Kowalczyk und Eckhard Behnicke fast zeitgleich auf 4:0.
An den restlichen Brettern sah es zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut aus, so dass wir mit einem hohen Sieg rechnen konnten.
Michael Zygan remisierte, Hartmut Tenschert, Reiner Balke und Thomas Lucke fuhren volle Punkte zum 7,5 zu 0,5 Sieg ein.

Ein gelungener Saisonabschluss, den wir gemütlich an der Theke ausklingen ließen.

Ergebnisportal

Titel

Fronleichnamsblitzturnier in Waltrop

Liebe Schachfreunde,

auch in diesem Jahr findet wieder unser Fronleichnamsblitzturnier statt.
Hiermit senden wir Euch die Ausschreibung für das Haupt- und das
parallel stattfindend Turnier!

63. Fronleichnamsblitzturnier für 4er Vereinsmannschaften:
Termin: 20. Juni 2019
Beginn: 13.30 Uhr

Preise:
1. Platz: 300 Euro
2. Platz: 200 Euro
3. Platz: 100 Euro
4. Platz: 60 Euro
5. Platz: 40 Euro

Zusätzlich werden unter allen Teilnehmern drei flüssige Sonderpreise
verlost.

12. Jugend-Fronleichnamsblitzturnier für 4er Vereins- oder
Schulmannschaften:
Termin 20. Juni 2019
Beginn: 13.30 Uhr

Preise:
1. Platz: 100 Euro
2. Platz: 60 Euro
3. Platz: 40 Euro

Zusätzlich werden unter allen Mannschaften 20 Euro verlost.

Gerne nehmen wir bereits Voranmeldungen entgegen. Anmeldungen per Mail
an: fronleichnamsblitzturnier@schachverein-waltrop.de

Wir freuen uns auf Euch!

Viele Grüße sendet
Jens Brautmeier
2. Vorsitzender, Schachverein Waltrop

Ausschreibung als PDF

Titel

Termine für die Vereinsmeisterschaften und METs

Termine für die Vereinsmeisterschaft, Blitzvereinsmeisterschaft und weitere METs 

Vereinsmeisterschaft:
6 Runden an 3 Spieltagen
14.06.2019.  + 21.06.2019  +  05.07.2019 jeweils um 19:30Uhr.
Modus: 25 Minuten je Spieler ohne Zeitzuschlag.

Blitz-Vereinsmeisterschaft:
28.06.2019 um 19:30 Uhr
Modus: 5 Minuten je Spieler ohne Zeitzuschlag
Das Turnier wird auch als MET (Juni) gewertet.

Monatsendeturnier (MET):
31.05.2019 + 28.06.2019 + 27.09.2019. + 25.10.2019  + 29.11.2019 jeweils um 19:30 Uhr
(Bitte beachten: Die METs fangen schon 19:30 Uhr an!)

 

Titel

Klassenerhalt!

Südlohner SV 1 - SKSC 1:  2:6

Logo SKS1

Es war ein "Alles-oder-Nichts" Mannschaftskampf.
Nur mit einem Sieg beim  Südlohner SV würden wir dem Abstieg aus der NRW-Klasse entrinnen.
Und zeigte die Erste dieses Jahr selten eine beständige Leitung, so gelang uns im entscheidenen Spiel ein glatter und nie gefährderter Sieg.
"Mr. Zuverlässig" - Jörg Becker überzeugte einmal mehr und brachte uns in Führung.
Ein Remis vom Mark Kusnetsov folgte.
Pascal Werrn, Frank Müller und Roman Tomaszewski steuerten weitere volle Punkte bei.
So konnten Georg Waldschmidt, Martin Böhnke und Dimitrij Rohovoy zum Teil klar bessere Stellungen Remis geben um den Erfolg zu komplettieren.

Im entscheidenenden Augenblick konnte die erste Mannschaft ihre Spielstärke abrufen und man fragt sich, warum das nicht öfters in der Saison gelungen ist.
So ist es am Ende noch einmal gut gegangen und wir können auch nächstes Jahr wieder in der vierthöchsten Liga an den Start gehen.

Artikel in der WAZ

Zum Ergebnisportal

Titel

Knapper Sieg und prima Saisonabschluss der Zweiten

SV Altenessen - SKSC 2:  3,5:4,5

Ein Bericht von Malte Hessel:

Im letzten Kampf der Saison musste die Zweite bei den sympathischen Altenessenern antreten.
Für sie als Absteiger ging es um nichts mehr, wir dagegen wollten unseren dritten Platz absichern und die theoretische Restchance auf einen Aufstieg wenigstens nicht zerstören. 
Frank Zwielich war rasch mit einem Remis zufrieden, weil er sich selbst leicht im Nachteil, die Mannschaft insgesamt jedoch im Vorteil sah.
Wolfgang Kock verpasste es diesmal, eine taktische Schwerfigurenschlacht für sich zu entscheiden, und musste sich am Ende mit Remis begnügen.
Wolfgang Förster wurde für sein aktives Spiel mit einem Sieg belohnt und brachte die Mannschaft in Führung.
Malte Hessel kam vielversprechend aus seiner Eröffnung, aber dann gingen ihm die Ideen aus, so dass sein Gegner sich stabilisieren konnte. Im Endspiel gelang es Malte jedoch, die Kraft des Läuferpaars gegen das Springerpaar zur Geltung zu bringen.
Ansgar Haberhausens Endspiel mit Schwerfiguren endete in einem Vernunftsremis, während sich Thomas Schriewer in einer geschlossenen Partie dem zunehmenden Stellungsdruck seines Gegners nach einer Qualitätseinbuße beugen musste.
Bei zwei noch laufenden Partien herrschte also ein spannender Zwischenstand von 3,5 zu 2,5 für uns.
Über Edgar Ribbehegers dynamischer Stellung begannen sich finstere Wolken zu bilden, aber er konnte sich freischaufeln, und nach einigen Abtäuschen hellte sich der Schachhimmel wieder auf.
Unterdessen hatte sich Dieter Evertz eine gewinnträchtige Stellung, mit einem Qualitätsnachteil zwar, aber einigen Mehrbauern und viel Druck, aufgebaut.
Von so manchem Kiebitz wurde Dieter als der kommende Sieger betrachtet, aber der Gegner schaffte es, sich wie ein Aal aus seinen Schwierigkeiten herauszuwinden, und zuletzt wurde es Remis.
Edgars Turmendspiel war dann schließlich totremis und stellte den Endstand 4,5:3,5 für uns her.

Fazit der Saison: Unsere im Vergleich mit den anderen Vereinen starken unteren Bretter waren eine sichere Bank und Punktemotor, während sich die oberen Bretter gegen ihre raue Gegnerschaft mehr als tapfer schlugen. Unser Erfolg - ein guter dritter Platz - kann als ein verdientes Produkt mannschaftlicher Geschlossenheit angesehen werden.
Ergebnisportal

Titel

1. Offenes Seniorenturnier (Ü55) des Schachbezirks Bochum

1. Offenes Seniorenturnier (Ü55) des Schachbezirks Bochum

Ausrichter:   Schachbezirk Bochum
Spielberechtigung:  Alle Schachspieler des Jahrgangs 1963 und älter
Spielort:   Sportzentrum, Preins Feld 3, 44869 Bochum
Termine:   1. Runde: 25.06.2019 (Dienstag)      18:45 Uhr Anmeldeschluss
                   2. Runde: 27.06.2019 (Donnerstag)  19:00 Uhr
                   3. Runde: 02.07.2019 (Dienstag)      19:00 Uhr
                   4. Runde: 04.07.2019 (Donnerstag)  19:00 Uhr
                   5. Runde: 09.07.2019 (Dienstag)      19:00 Uhr
Bedenkzeit: Gespielt wird mit der kurzen Fischerbedenkzeit:
                  90 Min. für die ersten 40 Züge; 30 Min. für den Rest der Partie;
                  30 Sekunden Zuschlag pro Zug
Modus:     5 Runden Schweizer-System
                   Bei Punktgleichheit richtet sich auf allen Plätzen die Reihenfolge
                   nach der Buchholzwertung. Ergibt sich auch danach Gleichstand,
                   entscheidet die Sonneborn-Berger-Wertung.
Startgeld:  20,-€; ein zusätzliches Reuegeld in Höhe von 10,-€ wird nach
                   ordnungsgemäßer Beendigung des Turniers zurückgezahlt
Auswertung: Das Turnier wird zur DWZ-Auswertung eingereicht
Preise:     1. Preis  80,-€
                  2. Preis  60,-€
                  3. Preis  40,-€
                 Weitere Preise:
                 Bester Spieler Jahrgang 1953 und älter = 30,-€
                 Bester Spieler unter DWZ 1600 = 30,-€
                 Bester Spieler unter DWZ 1400 = 30,-€
                 Keine Doppelpreise.

Schirmherr für das Turnier ist die Firma „Peter Kalkowski Sanitär -Heizung –Gastechnik“.
Je nach Teilnehmerzahl werden vom Schirmherrn zusätzlich zu den garantierten
Geldpreisen noch Präsentkörbe ausgelost.

Anmeldungen an:
ulrich-wolf@t-online.de
oder
KlausLoeffelbein@web.de(Tel.: 0172-2895072)

Es gelten die Fide-Regeln; Karenzzeit : 30 Minuten

Titel

Jörg Becker gewinnt das Osterturnier 2019

16 Teilnehmer beim diesjährigen Osterturnier

15 SKSCler und ein Gast fanden sich am Karfreitag ein, um das Osterturnier 2019 auszuspielen.
Viele Preise warteten auf ihre Gewinner und Werner Scheibe hatte für eine reichliche Menge Ostereier gesorgt.
Unter bester Stimmung kam es zu spannenden Kämpfen und lange sah es so aus, als ob Wolfgang Kock das Rennen macht.

Sieger Jörg Becker (links) und Turnierleiter Kai Müller-Kreth

Doch in der Schlussrunde wurde er noch von Jörg Becker eingeholt, sodass ihm der Zweite Platz blieb.
Georg Waldschmidt wurde Dritter. Hartmut Tenschert überraschte alle mit einem hervorragenden fünften Platz.
Ein großer Dank geht an unseren 2. Spielleiter Kai Müller-Kreth, der viele schöne Preise besorgt hatte und das Turnier gewohnt souverän leitete.

Rangliste nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Becker,Jörg 2123 SK Sodingen/Cas 4 3 0 5.5 27.5 21.75
2. Kock,Wolfgang 1970 SK Sodingen/Cas 5 0 2 5.0 30.0 20.00
3. Waldschmidt,Georg 2183 SK Sodingen/Cas 4 1 2 4.5 30.0 17.75
4. Hille,Ralph Ingo 2066 SK Sodingen/Cas 4 1 2 4.5 27.5 15.25
5. Tenschert,Hartmut 1742 SK Sodingen/Cas 4 1 2 4.5 24.0 13.75
6. Müller-Kreth,Kai 1775 SK Sodingen/Cas 4 1 2 4.5 22.5 13.00
7. Behnicke,Eckhard 1697 SK Sodingen/Cas 3 2 2 4.0 24.5 10.50
8. Schriewer,Thomas 1907 SK Sodingen/Cas 4 0 3 4.0 24.0 9.50
9. Zobiegala,Christo 1920 SK Sodingen/Cas 3 1 3 3.5 24.0 10.25
10. Kowalczyk,Frank 1748 SK Sodingen/Cas 3 0 4 3.0 27.0 8.50
11. Jaruschowitz,Roma 1370 SK Sodingen/Cas 3 0 4 3.0 20.0 7.00
12. Schäfer,Michael 1655 SK Sodingen/Cas 3 0 4 3.0 18.0 4.50
13. Hessel,Malte 1924 SK Sodingen/Cas 2 1 4 2.5 28.5 9.25
14. Scheibe,Werner 1815 SK Sodingen/Cas 2 1 4 2.5 21.0 4.00
15. Günes,Murat SK Sodingen/Cas 2 0 5 2.0 20.5 3.00
16. Thimm,Marcus 0 0 7 0.0 23.0 0.00
Titel

Rettung noch möglich

SKSC 1 - Düsseldorfer SK 2  4:4

Logo SKS1

Obwohl die erste Mannschaft nur zu einem 4:4 gegen die Zweite des Düsseldorfer SK kam, ist eine Rettung in der letzten Runde noch möglich.
Die vor beiden uns liegenden Mannschaften aus Bielefeld (punktgleich) und Iserlohn (einen Punkt mehr) müssen gegeneinander spielen.
Gewinnen wir am 12.05. gegen den Südlohner SV, hätten wir somit auf alle Fälle den Klassenerhalt geschafft.
Das 4:4 gegen die Düsseldorfer war unterm Strich gesehen leistungsgerecht.
Pascal Werrn und Frank Müller erzielten volle Punkt, Martin Böhnke, Ingo Hille, Dimitrij Rohovoy und Edgar Ribbeheger steuerten jeweils halbe Punkte bei.
Zum Ergebnisportal

Titel

Dritte Mannschaft: Aufstieg perfekt!

 SV Zeppelin Herne 1 - SKSC 3 : 3:5

Von Frank Kowalczyk

In der vorletzten Runde haben wir mit dem 5:3 Sieg gegen Zeppelin Herne den Aufstieg vorzeitig sicher gestellt. Drei Punkte Vorsprung sind nicht mehr einzuholen.
Für beide Vereine ging es noch um etwas (Aufstieg/Abstieg), so dass alle Spieler konzentriert an die Bretter gingen.
Unser Gastgeber sorgte für gute Spielbedingungen und begrüßte uns herzlich.
An den ersten beiden Brettern einigten sich Christoph Zobiegala und Thomas Lucke mit ihren Gegenspielern auf Remis. Dies erschien mir für Thomas sehr schmeichelhaft, da ich Joachim Talarski klar im Vorteil sah. (1:1).
Am vierten Brett ging Werner Scheibe gleich zur Sache. Er suchte aggressiv nach Gegenspiel, gewann einen Bauern und danach die Partie (2:1).
Mein Gegner, Achim Raasch, bot mir in der Sizilianischen Eröffnung mit ungleichen Rochaden am Königsflügel, nachdem er seinen Bauern nach h6 zog einen Angriffspunkt, den ich sofort anging. Nach meinem Bauernvorstoß nach g5 zog er vorbei nach h5. Dies erlaubte meiner Dame nach g6 einzudringen und gegen den folgenden Angriff -bei offener f-Linie - gab es keine Verteidigung mehr (3:1).
Dann wurde es aber noch einmal spannend. Michael Schäfer, der ein Remisangebot seines Gegenspielers ablehnte, übersah einen taktischen Einschlag seines Gegners und verlor die Partie(3:2)
Auch Eckhard Behnicke kam mit seiner Partie nicht zurecht. Nach anfänglichem Vorteil geriet er immer mehr unter Druck und verlor eine Figur (3:3).
Wie gut, dass bei Reiner Balke und Hartmut Tenschert klare Vorteile zu erkennen waren. Beide gaben diese nicht mehr her und stellten den 5:3 Endstand her.

Ergebnisportal

Titel

Ankündigung: Osterturnier 2019

OSTERTURNIER

beim Schachklub Sodingen/Castrop 24/23

                                                                                                                                  
                                                       

Am Karfreitag, 19. April 2019 um 17.00 Uhr
ist es wieder so weit: 
 Unser beliebtes Osterturnier des SKSC !

Modus:
7 Runden nach Ch-System mit 15 min Bedenkzeit/Spieler.

Es gibt wie immer leckere Eier und klasse Preise für jeden !!!

Euer Spielleiter: Edgar Ribbeheger

Titel

Viererpokal NRW

Aus in der zweiten Runde

Von Martin Böhnke

Einen Monat nach der erfolgreichen Titelverteidigung des Viererpokals Herne-Vest ging es für den SKSC auf NRW-Ebene weiter. Die Auslosung der Vorrunde führte uns nach Ostwestfalen-Lippe.
Nachdem wir am Samstag die erste Runde gegen den TuS Brake mit 2,5:1,5 erfolgreich bestreiten konnten, folgte am Sonntag in Runde zwei leider das Aus gegen die SG Freibauer Lübbecke (1,5:2,5).
Die Farben des SKSC wurden vertreten durch Martin Böhnke (1,0/2), Frank Müller (1,0/2), Dmitrij Rohovoy (1,0/2) und Frank Kowalczyk (1,0/2).

1. Runde gegen Bielefeld-Brake
Am Samstag bescherte uns das Los Ausrichter und Aufstiegsaspirant der Verbandsklasse TuS Brake als Gegner.
Anbetracht eines fast identischen DWZ-Schnitts war ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten. Und so kam es auch.
Früh geriet Frank Kowalczyk auf die Verliererstraße. Im beginnenden Mittelspiel musste er bereits Springer und Läufer für einen Turm geben.
Der Versuch, eine Festung zu errichten, scheiterte. Weiß drang in die Stellung ein, wonach ein Bauernverlust nicht mehr vermeidbar war. Der Gegner brachte den vollen Punkt dann sicher nach Hause. Spielstand 0,0:1,0.
Besser machte es Dmitrij Rohovoy. Das Experiment des Gegners, in der Eröffnung auf Läuferjagd zu gehen, kostete zu viel Zeit. Dmitrij hebelte das Zentrum auf und konnte dank seines Entwicklungsvorsprungs einen Bauern erobern.
Dieser wurde schließlich im Endspiel erfolgreich verwertet. Spielstand 1,0:1,0.
Wild ging es auf Frank Müllers Brett zu. In einer Spanischen Partie gerieten am Königsflügel beide Monarchen gleichzeitig unter Beschuss. Franks Angriff war jedoch einen Zug schneller.
Als die Gegnerin das Matt nur noch durch massive Materialverluste hätte verhindern können, gab sie sich geschlagen. Spielstand 2,0:1,0.
So war es an mir, den Schlusspunkt zu setzen. In einer Slawischen Zentralvariante opferte ich einen Bauern für Läuferpaar und etwas Druckspiel.
Im Laufe der Partie gelang es, zunächst den Bauern zurück zu erobern und am Ende der Zeitnotphase mit einem Mehrbauern ins Endspiel abzuwickeln. Dieses Endspiel hätte man noch lange spielen müssen, weshalb ich es vorzog, den Kampf mannschaftsdienlich durch Annahme eines Remisangebots zu beenden.
Endstand: 2,5:1,5 für den SKSC.

Br.

Rang

SKSC

DWZ

-

Rang

TuS Brake

DWZ

2,5:1:5

1

3

Böhnke, Martin

2163

-

1

Paneff, Florian

1973

½:½

2

7

Müller, Frank

1991

-

2

Weis, Olga

1976

1:0

3

8

Rohovoy, Dmitrij

1939

-

3

Offele, Holger

1946

1:0

4

21

Kowalczyk, Frank

1764

-

4

Hanke, Michael

1935

0:1

 

2. Runde gegen Lübbecke

Am Sonntag trafen wir auf die ausgeruhte Mannschaft der SG Freibauer Lübbecke.
Weil der SV Menden auf seinen Antritt verzichtet hatte, gingen die vier Punkte am Samstag kampflos an die OWLer.
Nominell war die Angelegenheit eindeutig. Mit durchschnittlich rund 250 DWZ-Punkten mehr waren wir der klare Favorit.
Doch wie heißt es im Fußball so schön: “Der Pokal hat seine eigenen Gesetze!“
Das Match begann optimal für uns, denn Frank Kowalczyk konnte sich eine Traumstellung erspielen. Bei entgegengesetzten Rochaden war sein König, unterstützt von einem zentralisierten Springer, wunderbar geschützt, während sich sein Gegenüber eines heftigen Angriffs ausgesetzt sah.
Frank gewann einen Bauern, dann einen zweiten, und bevor es seinem König endgültig ans Leder ging, streckte Schwarz die Waffen.
Spielstand 1,0:0,0.
Dann wendete sich das Blatt. Aus einem Londoner System heraus kam es auf Dmitrij Rohovoys Brett ebenfalls zu entgegengesetzten Rochaden.
Doch diesmal war der Angriff des Gegners schneller. Ein kombiniertes Turm- und Läuferopfer zerrte Dmitrijs König ins Freie, wo er im Mattnetz zappelte.
Spielstand 1,0:1,0.
Auch bei Frank Müllers Grünfeld-Inder lief in der Eröffnung etwas schief. Der weiße Druck am Damenflügel wurde so übermächtig, dass Materialverlust nicht mehr zu vermeiden war.
Frank machte das beste aus der Sache. Er brach alle Brücken ab und startete einen Königsangriff.
Letztlich waren die Mühen jedoch vergebens und es stand 1,0:2,0.
Damit war klar, dass ich gewinnen musste, um zumindest noch den Stichkampf zu erzwingen. Und es sah gar nicht schlecht aus. In einer Katalanischen Eröffnung konnte ich Druck im Zentrum aufbauen und einen Bauern gewinnen.
Leider setzte ich anschließend nicht konsequent auf meinen Freibauern, wodurch Schwarz zu Gegenspiel kam. Schließlich war die Rückgabe des Bauern nicht zu verhindern, und wir einigten uns in einem völlig ausgeglichenen Endspiel auf Unentschieden.

So mussten wir die Heimreise mit einer 1,5:2,5 Niederlage im Gepäck antreten, die unter dem Strich völlig verdient war. Auf ein Neues in der nächsten Saison.

Br.

Rang

FB Lübbecke

DWZ

-

Rang

SKSC

DWZ

2,5:1,5

1

5

Reinkoester, M

1877

-

3

Böhnke, Martin

2163

½:½

2

6

Winkelmann, Fabian

1702

-

7

Müller, Frank

1991

1:0

3

7

Schönberger, M

1787

-

8

Rohovoy, Dmitrij

1939

1:0

4

16

Dück, Johann

1502

-

21

Kowalczyk, Frank

1764

0:1

 

Titel

MET März

Am Freitag, den 29.03.2019, findet das Monatsendeturnier statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Wir freuen uns auf möglichst zahlreiche Teilnehmer.