Titel

Ankündigung: Die 22. Offene Herne Stadtmeisterschaft

Am 28. Januar 2019 beginnt die 22. Auflage der Offenen Herner Stadtmeisterschaft

Das Traditionsturnier ist stets ein Highlight im Turnierkalender der Schachspieler aus Herne und Umgebung.

Spielort:            Falkschule, Castroper Str.184, 44627 Herne-Sodingen
Termine :          Jeweils montags mit Spielbeginn um 19.00 Uhr  :

28.1.2019
4.2.201911.2.201918.2.201925.2.2019 11.3.2019, 18.3.2019.
Rosenmontag, 4.März 2019, ist spielfrei.

Anmeldung :    webmaster@sk-herne-sodingen.de  oder am Turniertag.
Meldeschluss (auch für vorangemeldete Spieler) : 18.45 Uhr.
Um Voranmeldung wird freundlichst gebeten.

Startgeld    :      0  EUR
Reuegeld    :    10 EUR

Austragungsmodus :

Preise :

Getränke und Essen können im Vereinsheim günstig erworben werden. Selbst mitgebrachte Speisen und Getränke sind nicht erlaubt.

Ausschreibung

Turnierleitung: Kai Müller-Kreth. Tel.: 0178 – 48 04 996.

Sichern Sie sich bereits jetzt einen Platz im Turnier und melden sich online an.

Online-Anmeldung hier…

Turnierseite

Anmeldungen

Titel

Kommenden Freitag: Hau weg - alles muss raus

Hau weg - Alles muss raus - Turnier am 14. Dezember 2018

Kommenden Freitag, 14.12.2018 um 20:00 Uhr werden die vom Weihnachtsturnier übriggebliebenen Preise ausgespielt!

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme

Titel

Ein Tag zum Vergessen

1,5:6,5 Desaster in Iserlohn

Logo SKS1

Nach Angaben von Martin Böhnke:

Nach dem Erfolg gegen den Bielefelder SK sollte gegen den SK Königsspringer Iserlohn nachgelegt werden.
Es wurde aber ein Tag zum Vergessen.
Zuerst reiste die Mannschaft nur zu siebt an - durch ein Missverständnis fehlte Roman Tomaszewski.
Aber auch der Rest der Mannschaft wäre wohl an diesem Sonntag besser im Bett geblieben. Durch grobe Fehler wurden mehrere Partien weggeworfen.
Lediglich der "Ersatz" aus der Zweiten wusste zu überzeugen. So  gewann Edgar Ribbeheger und Frank Zwielich spielte Remis. Unsere einzigen Punkte an diesem Sonntag.

Damit befindet sich die Erste wieder auf einem Absteigsplatz.
Nochmal dürfen wir uns so einen Auftritt nicht erlauben.
Wiedergutmachung ist am 13.01.2019 angesagt, wenn wir den Gütersloher SV empfangen.
Zum Ergebnisportal

Titel

De Zweite gewinnt weiter

Siege gegen Bochum 31 III und den SV Bottrop

Ein Bericht von Malte Hessel:

 Spielbericht SG Bochum 3 - SKSC 2   3,5:4,5 vom 02.12.2018

In der 4.Runde trat die Zweite bei der ersatzgeschwächten SG Bochum3 an.
Edgar Ribbeheger an Brett 1 bekam den ersten Punkt kampflos.
An Brett 2 folgte ein schnelles Remis durch Wolfgang Förster.
Als Wolfgang Kock taktische Möglichkeiten eingeräumt wurden, ließ dieser sich nicht lange bitten und stach zu. Zu diesem Zeitpunkt sah es allgemein nach einem klaren Sieg aus.
Dann jedoch folgte eine gewisse Durststrecke.
Ersatzspieler Thomas Lucke musste tätig mitansehen, wie sich sein gesunder Positionsvorteil nach und nach abnutzte und zu einem Remis verkam.
Ähnlich erging es Malte Hessel, der schließlich in einem Dame-Springer-Endspiel versehentlich dreimal die Züge wiederholte, obwohl er nur Bedenkzeit sparen wollte.
Frank Zwielich stand in einem aus dem Londoner System hervorgehenden Königsangriff "mächtig gewaltig"(wie man bei der Olsenbande sagen würde), fand aber nicht den richtigen Dreh und musste am Ende den umsichtigen Sticheleien seines Gegners Respekt zollen und Remis geben.
Thomas Schriewer und Dieter Evertz lieferten wieder ein spannendes Finish. Thomas entglitt ein nervenaufreibendes Endspiel Springer gegen Läufer mit einem Turmpaar, wobei er zuvor klare Remismöglichkeiten ausgelassen hatte. Da bereits 4 Punkte erkämpft waren, ließ Dieter daraufhin nichts anbrennen und bot in einem gewinnträchtigen Doppelturmendspiel Remis an, was der Gegner dankend akzeptierte.

Damit ergab sich ein mehr oder weniger glücklicher, wichtiger Sieg, der den Weg zum Saisonziel Klassenerhalt geebnet haben könnte.
Ergebnisportal

Spielbericht SKSC 2 - SV Bottrop  5:3 am 04.11.2018

Zu unserem dritten Kampf hatten wir mit den Gästen aus Bottrop einen Gegner von etwa unserer Kragenweite.
Zuerst spielten Wolfgang Kock und Frank Zwielich remis. Wolfgang erreichte nach einem ausgelassenen Gewinnzug im Mittelspiel ein Endspiel Springer gegen Läufer, das keiner mehr gewinnen konnte, während Frank glaubte, seine leicht vorteilhafte Position nicht weiter ausbauen zu können.
Die wohl dramatischste Partie des Tages erlebte Wolfgang Förster, der, durch ein furioses Angriffspiel seines Gegners arg gebeutelt, wie durch ein Wunder vor dem Untergang bewahrt wurde, indem die Partie durch einen Fehlgriff zu einem Ungleiche-Läufer-Remis verflachte.
Malte Hessel hatte seinen Gegner aus der Eröffnung heraus überspielt und fuhr mit einem Angriff auf den König die Ernte ein.
Edgar Ribbeheger geriet durch einen Fehlzug in einem komplizierten Mittelspiel bei sich anbahnender Zeitnot auf die Verliererstraße und sah sich im 39. Zug gezwungen, die Waffen zu strecken.
Sehr ausgeglichen spielte Ansgar Haberhausen, dessen Partie - von Houdini durchgängig nahe +/-0 eingeschätzt - schließlich in ein remisliches Turmendspiel mündete. Zwischenstand 3:3.
Für ein spannendes Finale sorgten Dieter Evertz und Thomas Schriewer. Dieter hatte einen Qualitätsnachteil, aber mit zwei ganz gut postierten Läufern und einem Mehrbauern Kompensation. In der Folge spielte er seine Bauern nach vorn und den Gegner damit an die  Wand. Thomas sah sich zunächst mit zwei Türmen in einer noch recht unentwickelten Stellung einer beweglichen Dame gegenüber. Er konnte sich aber befreien, womit der Gegner nicht umzugehen wusste und zusammenbrach.

Ähnlich wie im vorherigen Kampf wurden die 6 Stunden überschritten, und man gewann verdient mit 5:3.
Ergebnisportal

Titel

Gut besuchtes Weihnachtsturnier

22 Teilnehmern feiern das Weihnachtsturnier des SKSC

Einer der Höhepunkte des Jahres ist unser Weihnachtsturnier, welches sich auch dieses Jahr wieder großer Beliebtheit erfreute.
So fanden sich 22 Teilnehmer ein. Der Gabentisch war wieder reichlich gedeckt.
Zuerst wurden aber die Sieger der Vereinsturniere geehrt.
Sieger der MET Serie: 1. Ingo Hille 2. Wolfgang Förster 3. Reiner Balke
Vereinsmeister: Georg Waldschmidt
Vereinsblitzmeister: Stefan Wickenfeld

Dann gab Spielleiter Kai Müller-Kreth das Turnier frei. Es entwickelten sich spannende Kämpfe um die vorderen Plätze.
Lange sah es so aus, als ob Peter Traszka das Rennen macht, aber eine Schlussrundendniederlage ließ Roman Tomaszwski und Georg Waldschmidt mit je 5,5 Punkten gleichziehen.
Die Buchholzwertung musste also entscheiden. So gewann am Ende Georg Waldschmidt - denkbar knapp - vor Peter Traszka und Roman Tomaszweski.

Ein großer Dank an dieser Stelle an unseren Spielleiter Kai Müller-Kreth, der die vielen Preise besorgte und das Turnier - wie all die Jahre - perfekt organisierte.

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Georg Waldschmidt   2209 5 1 1 5.5 30.5 22.75
2. Peter Trzaska   2080 5 1 1 5.5 29.5 21.75
3. Roman Tomaschewski   2290 5 0 2 5.0 29.0 18.50
4. Wolfgang Förster   1953 5 0 2 5.0 29.0 18.00
5. Stefan Wickenfeld   2071 5 0 2 5.0 25.0 17.50
6. Kai Müller-Kreth   1775 4 1 2 4.5 28.5 16.00
7. Edgar Ribbeheger   2004 3 2 2 4.0 24.5 12.75
8. Thomas Sikorski   1697 3 2 2 4.0 20.5 10.25
9. Michael Schäfer   1684 3 1 3 3.5 25.0 9.00
10. Wolfgang Kock   1970 3 1 3 3.5 22.5 8.00
11. Dieter Evertz   1915 3 0 4 3.0 28.5 11.00
12. Thomas Schriewer   1907 3 0 4 3.0 27.5 9.00
13. Reiner Balke   1883 2 2 3 3.0 27.5 8.50
14. Werner Scheibe   1818 2 2 3 3.0 26.0 8.25
15. Frank Kowalczyk   1770 2 2 3 3.0 23.0 8.00
16. Eckhard Behnicke   1726 3 0 4 3.0 21.5 6.00
17. Martin Rubach   1574 2 1 4 2.5 20.5 4.50
18. Paul Puchalla   1150 2 1 4 2.5 17.0 4.50
19. Horst Rubbert   1399 1 3 3 2.5 15.0 4.50
20. Ingo Hille   2060 2 0 1 2.0 27.5 7.00
21. Gerd Wald   1480 0 4 3 2.0 20.0 4.25
22. Friedhelm Bonk   1200 1 2 4 2.0 18.5 3.50
Titel

SKSC Weihnachtsturnier am 07.12.

Weihnachtsfest beim SKSC 24/23


Am Freitag, 7. Dezember 2018 um 19.00 Uhr ist es mal wieder soweit!

  • 7-rundiges Weihnachtsturnier nach Schweizer System mit 15 min Bedenkzeit pro Spieler
  • Viele schöne Preise!
  • Spannungsgeladene Stimmung beim SKSC 24/23!

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

Titel

Ingo Hille gewinnt die MET Serie 2018

Dies Jahr alleiniger Sieger: Ingo Hille

Letzes Jahr mußte Ingo Hille sich den ersten Platz mit Dauersieger Wolfgang Förster teilen, doch diese Jahr setzte er sich als alleiniger Sieger an die Spitze.
Aber  Wolfgang konnte auch diesmal mit dem zweiten Platz voll überzeugen. Das gleiche gilt für den drittplazierten Reiner Balke.

Gratulation an die Sieger!
Die Siegerehrung wird beim Weihnachtsturnier am 07.12. vorgenommen.

Turnierseite MET

Ergebnisse vom MET November

Tabellenendstand MET 2018

Titel

Erster Erfolg für die Erste

SKSC I - Bielefelder SK I 4,5:3,5

Logo SKS1

Mit einem knappen Erfolg gegen den Bielefelder SK konnte auch die erste Mannschaft ihren ersten Erfolg feiern und befindet sich jetzt nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.
Durch kurzfristige Erkrankung eines Spielers konnten die Bielefelder nur zu siebt anreisen und mussten am 2. Brett den Punkt kampflos abgeben.
Trotz dieses "Geschenkes" wurde es dennoch sehr knapp.
Zunächst brachten uns Mark Kusnetsov und Dimitrij Rohovoy mit 3:0 in Führung, Frank Müller und Pascal Werrn steuerten je einen halben Punkt zum 4,0:1,0 bei.
Das Unentschieden war somit gesichert, aber der halbe Punkt zum Sieg liess auf sich warten.
Schlussendlich sicherte Roman Tomaszewski mit zäher Verteidigung den fehlenden halben Punkt.

Am 09.12. müssen wir dann zum SK Königsspringer Iserlohn und haben dann die Gelegenheit uns im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.
Zum Ergebnisportal

Titel

Kommenden Freitag: MET November

Monatsendeturnier November

Am kommenden Freitag, 23.11.2018, wird um 20:00 Uhr das November-MET ausgespielt.
(Da am letzen Freitag, 30.11., Bezirkseinzelmeisterschaft fortgesetzt wird)
Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme!

Turnierseite MET
Ergebnisse vom MET September
Ergebnisse vom MET Oktober
Tabellenstand MET

Titel

Die Dritte setzt sich an die Spitze

Bochumer SV 4 - SKSC 3: 2,5:5,5

Ein Bericht von Frank Kowalczyk:

Nachdem wir uns im vorherigen Kampf gegen den Bochumer SV 3 schwer taten, mussten wir nun gegen deren Vierte antreten.
Auch dieser Gegner zeigte tollen Kampfgeist und machte uns das Leben schwer. In den ersten zwei Stunden zeichnete sich in den Partien noch nicht viel ab. Dann ging es Schlag auf Schlag.
Hartmut Tenschert an Brett 7 einigte sich in ausgeglichener Stellung auf Remis .
Werner Scheibe spielte bis dahin bedächtig, baute sich sicher auf, um abzuwarten. Nach einem Fehler seines Gegenspielers gewann er eine Figur und damit die Partie.
Michael Zygan hatte zu diesem Zeitpunkt eine Qualität verloren. Er hatte keinerlei Gegenspiel und verlor folgerichtig die Partie.
An den ersten drei Brettern (Christoph Zobiegala, Thomas Lucke und Reiner Balke) sah es sehr gut aus.
Und auch Eckhard Behnicke am achten Brett stand auf keinen Fall auf Verlust. So verstieß ich gegen meine eigene Anweisung: Kein Remis vor dem 30. Zug. In recht ausgeglichener Stellung wollte keiner ein Risiko eingehen und wir vereinbarten im 29. Zug remis. Gefühlt waren es ja 30.
Thomas drang mit Dame in Verbindung mit Springer und Läufer auf die zweite und dritte Reihe sein Gegners ein und konnte dessen unorganisierte Aufstellung nutzen.
Reiners schwarzfeldriger Läufer und zwei Springer drückten stark auf die gegnerische Königsstellung und führten zum Sieg.
Eckhard wickelte zum Remis ab. Somit war der Kampf mit 4,5 Punkten schon gewonnen.
Christoph sah sich an Brett 1 einem starken Angriff seines Gegners ausgesetzt. Diese opferte viel Material, aber der Angriff drang nicht durch. Christoph behielt eine Mehrfigur und setzte den Schlusspunkt zum

Sieg  mit 5,5 Punkten.

Am 16.12. geht es zum nächsten Auswärtskampf nach Bochum Gerthe-Werne.

Ergebnisportal

Titel

Die Dritte weiter auf Erfolgskurs

SK Sodingen/Castrop 3 - Bochumer SV 3     4,5:3,5

Ein Bericht von Frank Kowalczyk:

Nach gelungenem Saisonauftakt, wollten wir den Schwung aus dem ersten Kampf mit in das nächste Spiel nehmen.
Aber es lief zunächst nicht wirklich rund.
Nachdem Werner Scheibe einen Bauern gewann und in den anderen Partien nach meiner Einschätzung noch nichts los war, bot ich meinem Gegner frühzeitig ein Remis an.
Zwei Minuten später teilte mir Michael Zygan mit, dass er verloren habe. Seine Partie hatte ich nicht auf dem Schirm und dachte, mit den weißen Steinen dürfte er so früh keine Schwierigkeiten haben.
Falsch gedacht.
Werner übersah ein Turmopfer seines Gegners und musste die Dame für Turm und Läufer geben.
Mein Gegner nahm daraufhin das Remisangebot an und mir wurde wegen des Spielstandes und der Aussichten an den anderen Brettern ganz mulmig zu Mute.
Ein Gewinn bzw. vorteilhafte Stellungen waren nicht zu sehen.
Werner kämpfte noch tapfer, brachte einen Bauern auf die siebente Reihe, aber der Vorteil des Gegenspielers war zu groß.
Wir lagen 0,5 zu 2,5 zurück. Endlich die ersten Lichtblicke. Hartmut Tenschert und Eckhard Behnicke erspielten sich Vorteile
Und auch Christoph Zobiegala gewann die Qualität. Eckhard schnürte den Gegner Zug um Zug ein, bis dieser für seine Figuren keine vernünftigen Felder mehr fand. Nach Figurenverlust gab sein Gegner auf.
Christoph verwertete umsichtig seinen Vorteil und glich zum 2,5 zu 2,5 aus.
Als Hartmut auf Gewinn stand, nahm Reiner Balke in ausgeglichener Stellung das Remisangebot an. Hartmut vollendete seine Gewinnstellung und es stand 4:3.
Thomas Lucke hatte in einem Schwerfigurenendspiel leichte Vorteile. Er überzog aber nicht und sein Remis bescherte uns einen hart umkämpften und etwas glücklichen Sieg.

 Ergebnisportal

Titel

Blitzeinzelmeisterschaft des Bezirks Herne-Vest am 10.11.2018

An die Vereine des Schachbezirk Herne-Vest

Liebe Schachfreunde,
die Bezirksblitzeinzelmeisterschaft wird in diesem Jahr am Samstag, den 10.11., von der
SG Drewer in der Schule (hinterer Eingang) Hagenstr.15, 45768 Marl, ausgetragen.
Spielbeginn ist 14.00 Uhr, Meldeschluss 13.45 Uhr.
Ich bitte allerdings unabhängig vom Meldeschluss bis zum 8. November um die
Mitteilung der Anzahl der Teilnehmer pro Verein, damit das Turnier entsprechend
vorbereitet werden kann. Die Spielstätte lässt keine unbegrenzte Anzahl von
Teilnehmern zu. Spieler, die nicht vorangemeldet sind, können daher evtl. nicht
teilnehmen!
Der Turniermodus richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Sollte die Anzahl für ein
Rundenturnier zu groß sein, werden in Vorgruppen die Teilnehmer der Endrunde
ermittelt.
Die Bedenkzeit beträgt 3 Minuten je Spieler zuzüglich 2 Sekunden je Zug.
Im Übrigen gelten die Turnierregeln der Bundes- und Verbandsturnierordnung.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Strozewski

Titel

Stefan Wickenfeld ist Vereinsblitzmeister 2018

Stefan Wickenfeld gewinnt im Stichkampf gegen Reiner Balke

An der diesjährige Vereinsblitzmeisterschaft beteiligten sich leider nur die entäuschende Anzahl von 6 Spielern.
Deswegen wurde das Turnier doppelrundig ausgespielt.
Wie schon letztes Jahr erreichte Reiner Balke den geteilten ersten Platz - diesmal geteilt mit Stefan Wickenfeld.
Den fälligen Stichkampf gewann dann Stefan mit 2:0 und wurde so seiner Favoritenrolle gerecht.

Herzlichen Glückwunsch an Stefan!

Endstand - Vereinsblitzmeisterschaft 2018
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 Punkte
1. Stefan Wickenfeld ** 0 2 2 7.0
1. Reiner Balke 2 ** 1 2 0 2 7.0
3. Thomas Lucke 0 1 ** 2 6.0
4. Kai Müller-Kreth ½ 0 ½ ** 2 2 5.0
4. Wolfgang Kock ½ 2 ½ 0 ** 2 5.0
6 Murat Günes 0 0 0 0 0 ** 0.0
Titel

Ankündigung: Vereinsblitzmeitserschaft 2018 am 19.10.

Freitag, 19.10.2018 um 20:00 Uhr

Am Freitag, 19.10.2018 findet um 20:00 Uhr die diesjährige Vereinsblitzmeisterschaft statt. 

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme!

Titel

Erfolg für die Zweite

SV Ahlen - SKSC 2 : 3:5

Ein Bericht von Malte Hessel:

Die Zweite war nach ihrem Fehlstart gegen Erkenschwick in Ahlen Außenseiter.
Nach zwei schnellen, überzeugenden Siegen durch Edgar Ribbeheger und Wolfgang Förster sowie einem Remis nach Maß von Thomas Schriewer kam jedoch Hoffnung auf.
Einen kleinen Rückschlag brachte die Partie von Dieter Evertz, der sich als Weißer im Grand-Prix-Angriff auf unbekanntes Terrain begab und der Verlockung eines vergifteten Bauerns erlag.
Malte Hessels Gegner, in Verluststellung nach einem fragwürdigen Bauernopfer, wehrte sich noch trickreich in einem dynamischen Endspiel, wurde aber letztlich überwunden.
Ersatzmann Michael Schäfer musste, nach tapferer Gegenwehr gegen seine in guter Form spielende Gegnerin, eine lange im Raum stehende Niederlage akzeptieren.
Zwischenstand 3,5 : 2,5 aus unserer Sicht. In den beiden noch laufenden Partien wurde somit ein ganzer Punkt für den Sieg gebraucht.
Ansgar Haberhausen verteidigte sich heldenhaft in einem bedrohlichen Turmendspiel und erreichte eine aus der Theorie bekannte Stellung, in der der Angreifer mit dem letzten verbliebenen Bauern nicht mehr weiter kommt. Remis.
Damit war die Bahn frei für den Schlussakkord.
Den setzte Neuzugang Frank Zwielich, indem er seine Gwinnstellung mit Übersicht zunächst in ein Ungleiche-Läufer-Endspiel mit Faustpfand im Gepäck, und schließlich in ein Spiel des Läufers gegen den bloßen König mit einem für den Verteidiger falschen Randbauern abwickelte.

Nach über 6 Stunden Kampf gewann die Zweite mit 5:3 verdient und hat sich vorläufig aus der Abstiegszone befreit.

Ergebnisportal