Titel

Ankündigung: Vereinsmeisterschaft 2024

Am 03.05.2024, 19.30 Uhr

Von Ansgar Haberhausen:

Liebe Schachfreunde,
der SKSC wird auch im Jubiläumsjahr 2024 die jährliche Vereinsmeisterschaft ausspielen.
Aus den vergangenen Jahren hat sich der Modus bewährt, je Spieltag 2 Partien mit wechselnden Farben gegeneinander zu spielen.
Die Bedenkzeit beträgt 25 Minuten je Partie zuzüglich 10 Sekunden je Zug.

Wir starten mit der Vereinsmeisterschaft am
03.05.2024, 19.30 Uhr

im Vereinslokal.

Zur besseren Planung bitte ich um Voranmeldung an webmaster@sk-herne-sodingen.de oder an ansgar@nie-ha.de

Der weitere Modus sowie die Termine der folgenden Runden werden noch mitgeteilt, wenn die Gesamtzahl der teilnehmenden Spieler feststeht.
Es wird so wie in Vorjahren spielfreie Wochen geben, so dass auch die Möglichkeit bestehen wird, bei persönlicher Verhinderung Spiele vorzuverlegen oder nachzuholen.

Titel

Die Vierte mit Aufstiegschancen

Sodingen/Castrop 4 - Drewer 3: 4:2

Von Werner Scheibe:

Das heimische Team landete in der Vorschlussrunde der zweiten Kreisliga einen sicheren 4:2-Sieg gegen die Dritte von Drewer.
Mit Louis Beck wurde dabei wieder ein Schachschüler von Thomas Schriewer eingesetzt. Louis konnte sich anfangs gut halten, musste aber auf Dauer dem stärkeren Gegenspieler die Vorteile überlassen, sodass die Partie verloren ging.
Für den Ausgleich sorgte alsbald Werner Scheibe.
Jan Funk hatte eine festgefahrene Stellung und willigte zum Remis ein.
Christian Krause hatte zu Beginn der Partie einige Schwierigkeiten. Dann aber kam er gut ins Spiel und fuhr sicher den Punkt ein.
Nun machte Roman Jaruschowitz den Deckel drauf. Er hatte von Anfang an das Spiel bestimmt. Der Sieg war dann nur noch eine Frage der Zeit.
Norman Funk hatte sich schon klare Vorteile erspielt. Er fand aber nicht den Weg zum Sieg. Remis und somit 4:2.
Am 28. April findet die Schlussrunde statt.
Vier Mannschaften haben noch die Chance einen Aufstiegsplatz zu ergattern.
Unser Fritz 4 hat 12 Punkte und dürfte den 1. Platz sicher haben.
Es folgen drei Mannschaften mit 10 Punkte. Interessanterweise spielt der Zweite, Recklinghausen Süd/Ost 3,  gegen den Vierten, Rochade Disteln 2. Als Dritter reisen wir zur Nachwuchsmannschaft von Erkenschwick.
Die Schlussrunde verspricht spannend zu werden.

Zum Ergebnisportal

Titel

Nichts zu bestellen für die 2. Mannschaft

SKSC II - SV Eichlinghofen: 2:6

Von Ansgar Haberhausen:

Nach dem guten Start im alten Jahr mit der zeitweiligen Tabellenführung musste die 2. Mannschaft im Jahr 2024 bereits 2 zum Teil unnötige Niederlagen hinnehmen, so dass allenfalls noch rechnerische Chancen auf den Aufstieg übrigblieben.
In der 8. Runde kam es dann am vergangenen Sonntag zum Vergleich mit der von der Papierform stärksten Mannschaft der Liga, die aber selbst auch unnötig Punkte abgegeben hatte.
Zu Beginn der Saison hatten wir gehofft, bis zu dieser Runde zumindest in Schlagdistanz zu bleiben, um dem Konkurrenten einen spannenden Kampf zu liefern.
Es kam allerdings, wie es kommen musste. Wir waren nicht in der Lage, dem Angriffswirbel der gegnerischen Mannschaft Paroli zu bieten, so dass wir letztlich weitgehend chancenlos waren.

Als Erster musste Wolfgang Förster feststellen, dass er in eine von seinem Gegner vorbereitete Variante gelaufen war. Eine Ungenauigkeit reichte aus, dass die Partie verloren ging.
Ich hatte nach Zugumstellung die Drachenvariante des Sizilianers auf dem Brett, konnte die Partie nach Damentausch erst ausgeglichen gestalten, musste dann aber anerkennen, dass der mit Läuferpaar, Springer und Turm vorgetragene Königsangriff nicht zu parieren war.
Auch Thomas Schriewer und Christoph Baumeister konnten die Angriffe und Drohungen der jeweiligen Gegner nicht alle parieren, so dass die Stellungen überlastet wurde und nicht gehalten werden konnten.
So stand es dann noch vor der Zeitkontrolle bereits 0-4.
Mit dem Remis von Dr. Benjamin Reinholz in vollständig ausgeglichener Stellung war dann die Niederlage bereits besiegelt.
Edgar Ribbeheger versuchte noch, seine Vorteile zu verwerten, überzog allerdings seine Gewinnbemühungen, so dass sich ein verlorenes Endspiel ergab, das sein Gegner verwerten konnte.
Ferhat Cobanoglu rettete sich in einer wilden Partie ins Remis.
Lediglich Thomas Lucke konnte in seiner Partie die Vorteile seiner Stellung verwerten und einen vollen Punkt einfahren.

Im Ergebnis steht somit eine 6:2 – Niederlage, die auch in dieser Höhe verdient war.
Am 28.04.2024 steht noch die letzte Runde an, die aber zumindest aus unserer Sicht bedeutungslos geworden ist.

Zum Ergebnisportal

Titel

Volles Haus beim Osterturnier

Dr. Christopher Graw gewinnt das Osterturnier 2024

20 Teilnehmer - 19 SKSCler und als Gast Ulrich Wiechen - fanden sich letzten Freitag ein, um das traditionelle Osterturnier auszuspielen.
Erfreulicherweise nahmen auch mit Boris Gutkin und Lenn Ulbrich zwei Jugendspieler teil - und sie enttäuschten nicht und ließen viel für die Zukunft hoffen.
Nach spannendem Verlauf konnte sich der souverän spielende Dr. Christopher Graw an die Spitze setzen.

Zweiter wurde Jörg Becker und auf dem dritten Platz folgte Thomas Schriewer.
Anschließend durfte sich jeder Teilnehmer am reichlich gedeckten Gabentisch bedienen und ein Paket Ostereier gab es auch noch dazu.
Dank an Thomas Schriewer und Werner Scheibe für die Turnierorganisation.
Der Endstand:

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde 
Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Punkte Buchh SoBerg
1 Graw,Christopher 2134 SK Sodingen/Cas 4 3 0 5.5 28.5 21.75
2 Becker,Jörg 2144 SK Sodingen/Cas 3 4 0 5.0 29.0 20.50
3 Schriewer,Thomas 1874 SK Sodingen/Cas 3 4 0 5.0 27.5 19.00
4 Förster,Wolfgang 1975 SK Sodingen/Cas 3 3 1 4.5 29.5 17.75
5 Schatte,Michael 1850 SK Sodingen/Cat 2 4 1 4.0 29.0 15.25
6 Waldschmidt,Georg 2090 SK Sodingen/Cas 3 2 2 4.0 28.0 13.50
7 Lucke,Thomas 1883 SK Sodingen/Cas 1 6 0 4.0 27.5 15.00
8 Winterkamp,Sascha 1925 SK Sodingen/Cas 3 2 2 4.0 25.0 12.25
9 Panofen,Ingo 1901 SK Sodingen/Cas 3 2 2 4.0 24.0 11.00
10 Kowalczyk,Frank 1693 SK Sodingen/Cas 3 2 2 4.0 21.0 9.50
11 Hille,Ralph Ingo 2032 SK Sodingen/Cas 3 1 3 3.5 31.0 13.50
12 Reinholz,Benjamin 1981 SK Sodingen/Cas 2 3 2 3.5 22.5 8.75
13 Jaruschowitz,Roma 1392 SK Sodingen/Cas 2 2 3 3.0 21.0 7.00
14 Funk,Jan 1427 SK Sodingen/Cas 2 2 3 3.0 21.0 4.75
15 Schäfer,Michael 1641 SK Sodingen/Cas 2 2 3 3.0 20.0 7.25
16 Wiechen,Ulrich 1923 SC Buer-Hassel  3 0 4 3.0 19.5 5.00
17 Scheibe,Werner 1785 SK Sodingen/Cas 1 3 3 2.5 24.5 7.25
18 Gutkin,Boris 1067 SK Sodingen/Cas 2 1 4 2.5 22.0 5.50
19 Funk,Norman 1126 SK Sodingen/Cas 1 0 6 1.0 20.0 1.00
20 Ulbrich,Lenn   SK Sodingen/Cas 1 0 6 1.0 19.5 3.00
Titel

Osterturnier 2024 beim SKSC

Wie im jedem Jahr findet für unsere Vereinsmitglieder statt:

 

Osterturnier

beim SK Sodingen/Castrop 24/23

Am Karfreitag, 29.03.2024 um 17:00Uhr in der Falkschule.

7 rundiges Turnier nach CH-System, 15 Minuten Bedenkzeit/pro Spieler.

Auch wie in jedem Jahr:

Schöne Preise & Ostereier

Alle netten Gäste, die Ihr mitbringt, sind herzlich willkommen!

Titel

Die Erste tut sich weiterhin schwer

von Martin Böhnke

Die 7. Runde der NRW-Klasse führte den SKSC I erneut gen Osten, genauer gesagt nach Ostwestfalen. Gegen den Herforder SV Königsspringer, der das Schlusslicht der Tabelle bildete, hoffte so manch einer auf einen lockeren Sieg. Doch es kam wieder einmal anders. Nach der Zeitkontrolle und einem Zwischenstand von 3,0:3,0 war überhaupt nicht klar, ob wir einen, zwei oder gar null Punkte mit nach Hause nehmen würden. Am Ende konnten wir dann doch einen 5,0:3,0 Erfolg quittieren und mit einiger Erleichterung den Rückweg Richtung Herne antreten

Ob es dem strahlenden Frühlingswetter oder der langen Anreise geschuldet war, dass wir zu Beginn der Begegnung wenig Kampfgeist verspürten, ist schwer zu sagen. Vermutlich hatte beides seinen Anteil daran, dass das Match mit vier recht unspektakulären Remisen begann. Als erstes ließ Ersatzmann Frank Zwielich seinen Paulsen-Sizilianer ins Unentschieden gleiten, nachdem er mit Se7 statt dem üblichen Sf6 einen seltenen Nebenzweig gewählt hatte und sich der Folgen nicht sicher war. 0,5:0,5.

Als nächstes schüttelten sich Thorsten Banik und sein Gegner die Hände. Nach dem eher verhaltenen 1.b3 war es Weiß gelungen, mit f3, e4 und d4 ein starkes Zentrum aufzubauen. Dagegen wollte Thorsten nichts riskieren und war deshalb mit dem halben Punkt einverstanden. 1,0:1,0.

Auch Frank Müllers Partie hatte gerade das Mittelspiel erreicht, als man sich entschloss, die Friedenspfeife rauchen zu gehen. Bis dahin hatten sich beide Seiten in der Theorie des geschlossenen Sizilianers geübt, um eine gleichgewichtige Stellung zu erreichen. 1,5:1,5.

Christopher Graw hatte diesmal eine Karlsbader Struktur auf dem Brett. Doch Schwarz verteidigte sich gut und drohte bereits, die Initiative zu übernehmen, so dass sich Christopher lieber mit dem sprichwörtlichen Spatz in der Hand zufrieden gab und die Punkteteilung lancierte. 2,0:2,0.

Der befreiende Führungstreffer ging auf mein Konto. In einer Katalanischen Eröffnung konnte ich früh das Zentrum in Beschlag nehmen und mir Raumvorteil sichern. Dieser wurde anschließend am Damenflügel ausgebaut und dabei auf den richtigen Moment für einen Durchbruch gewartet. Als er kam, führte ein ungenauer Zug des Nachziehenden zum sofortigen Figurenverlust, woraufhin Schwarz die Waffen streckte. 3,0:2,0.

Unsere Freude währte jedoch nicht lange. Pascal Werrn spielte diesmal mit Weiß die Tarrasch-Variante (3.Sd2) gegen die Französische Verteidigung und kam damit blendend aus der für ihn ungewohnten Eröffnung. Danach setzte er aber nicht energisch genug fort, so dass sich Schwarz trotz seines in der Mitte steckengebliebenen Königs konsolidieren konnte. In der Zeitnotphase gelang es Pascal dann, mit Dame und Springer hinter die gegnerischen Linien zu gelangen. Der Sieg war greifbar. Aber nach einem schlechten Springerzug gab es plötzlich kein Weiterkommen mehr. Stattdessen brach jetzt Pascals Verteidigung am Königsflügel zusammen, woran auch ein verzweifeltes Damenopfer nichts mehr zu ändern vermochte. 3,0:3,0.

Was war nun noch für uns drin? Ingo Hille war durch Zugumstellung in der Skandinavischen Verteidigung gelandet und konnte seine Stellung danach Stück für Stück verbessern, sich das Läuferpaar sichern und die weiße Bauernstruktur ramponieren. Schließlich wickelte er in ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern ab. Aber war das zu gewinnen? Nun, spätestens nachdem Ingo es geschafft hatte, zwei verbundene Freibauern im Zentrum zu erzeugen, lautete die Antwort: Ja. Kurz vor der Umwandlung des ersten Bauern gab sich der Anziehende geschlagen. 4,0:3,0.

Damit war es Georg Waldschmidts Aufgabe, für das Endergebnis zu sorgen. Gegen das als solide geltende Londoner System entstand eine dynamische Stellung, in der Weiß zunächst mit den Bauern am Königsflügel voranschritt, während Georg am Damenflügel nach Spiel suchte. Als Georg dort einen Bauern gewann, sah es zunächst gut aus, doch stellte er diesen in Zeitnot wieder ein. „Remis?“. Nein, denn Georg wollte es wissen und opferte die Qualität, um im Zentrum durchzubrechen. Und er hatte damit Erfolg, denn unter Abtausch der Damen gelang es ihm, mit Unterstützung des verbliebenden Springers einen Freibauern bis nach b2 vorzuschieben, der nur noch durch ein Turmopfer zu stoppen war. Das Endspiel mit einem Springer mehr war dann easy going. Endstand: 5,0:3,0.

Die Ergebnisse der 7. Runde:

Zum Ergebnisportal

Titel

Lenn Ulbrich ist neuer Bezirksjugendblitzeinzelmeister U12

Jakob Straßer wird Dritter in der Altersklasse U14

Von Jugendleiter Thomas Schriewer:

Am vergangenen Samstag fand in der Spielstätte des Schachvereins Unser Fritz die Jugendblitzeinzelmeisterschaft im Schachbezirk Herne-Vest in den Altersklassen U12, U14, U16 und U18 statt.
Aus unserem Verein nahmen zwei Spieler an diesem Turnier teil: Lenn Ulbrich (in der U12) und Jakob Straßer (in der U14).
Das Turnier wurde aus Sicht des SKSC zu einem vollen Erfolg!
Die zahlenmäßig größte Gruppe fand sich in der U12, in der nach Schweizer System 11 Runden gespielt wurden.
Lenn startete von Beginn an durch, gewann eine Partie nach der anderen, schloss das Turnier mit dem Traumergebnis von 11:0-Punkten ab und wurde hochverdient Bezirksjugendblitzeinzelmeister U12.
In den anderen Altersklassen wurde jeweils ein Rundenturnier ausgetragen.
Jakob spielte in der U14 stark auf, lag vor der letzten Runde auf Titelkurs und erreichte am Ende einen sehr guten dritten Platz.

Glückwunsch an beide Spieler für diese großartige Leistung!

Der Ausrichter SV Unser Fritz sorgte für angenehme Spielbedingungen.
Mein besonderer Dank geht an Turnierleiter Andreas Winterberg und an Wilfried Krolik für die gute Organisation und Durchführung des Turniers und an die Helfer des Ausrichters!

Titel

Offenes 10-Stunden-Blitzturnier beim SKSC am 08.06.2024

Anlässlich unseres 100-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltet der Schachklub Sodingen/Castrop 24/23 e. V. ein Offenes 10-Stunden-Blitzturnier am Samstag, 08.06.2024

 

Beginn: 09:30 Uhr
Meldeschluss: 09:00 Uhr (auch für vorangemeldete Spieler/innen verpflichtend)
Ende: ca. 19:30 Uhr mit anschließender Siegerehrung
    
Spielort: Falkschule, Castroper Str. 184, 44627 Herne

Startgeld: Erwachsene: 10 €, Jugendliche unter 18 Jahren: 5 €

Anmeldung: Eine Voranmeldung unter webmaster@sk-herne-sodingen.de
mit Überweisung des Startgeldes bis zum 04.06.2024 auf das Konto
des Schachklub Sodingen/Castrop 24/23 e. V. mit der IBAN
DE27 4325 0030 0001 0772 21 erhöht die Chancen auf einen Startplatz!
Eine spätere Anmeldung vor Turnierbeginn ist möglich, solange die
maximale Teilnehmerzahl 80 für dieses Turnier nicht erreicht ist.

Bedenkzeit: 5 Minuten pro Spieler/in und Partie.

Ablauf: Die Teilnehmenden werden vor und während des Turniers in
verschiedene Gruppen eingeteilt. Innerhalb einer Gruppe spielen sie eine bestimmte Anzahl von Partien. Es gibt drei Gruppenphasen.
Mehrere Pausen im Laufe des Turniers sorgen für die nötige Erholung.
           
Teilnehmerzahl: Das Teilnehmerfeld ist auf 80 Spieler/innen begrenzt.

Reglement: Es gelten die aktuellen FIDE-Schachregeln mit der Ausnahme,
dass der erste abgeschlossene regelwidrige Zug die Partie verliert.
Bei Punktgleichheit entscheidet die Anzahl der gewonnenen Partien.
Lässt sich danach keine Reihenfolge ermitteln, entscheidet das Los.

Preise: 1. Platz: 200 € / 2. Platz: 150 € / 3. Platz: 100 € /
4. Platz: 80 € / 5. Platz: 50 €. 5 Ratingpreise à 30 €.
Beste(r) Jugendliche(r) unter 18 Jahren: 30 €.
Doppelpreise sind ausgeschlossen.

Getränke und Essen können im Vereinsheim günstig erworben werden.
Selbst mitgebrachte Speisen und Getränke sind nicht erlaubt!

Turnierinfos unter: www.sk-herne-sodingen.de
Turnierleitung: Kai Müller-Kreth

Titel

Die Dritte gewinnt gegen Erkenschwick 4

Spielbericht 3. Mannschaft_17.03.2024

Von Kai Müller-Kreth:

Am letzten Sonntag, 17.03.2024 fand die 8. Runde der Verbandsbezirksliga statt.
Unsere 3. Mannschaft trat vollzählig an und hatte sich mit Jan Funk einen guten Ersatz an Brett 8 für Eckhard Behnicke in ihr Lager geholt. Jan Funk spielte auch erfolgreich. Er holte einen halben Punkt.
An Brett 7 bekam Henning Ptaszyik ein Londoner System vorgesetzt. Nachdem sich in der Eröffnung nach einem frühen Tausch der Damen eine eher geschlossene Bauernstruktur eingestellt hatte, war schnell deutlich, dass eine Punktteilung das wahrscheinlichste Partieresultat sein würde.  Dennoch versuchten beide Spieler zunächst ihre Gewinnpläne zu verwirklichen. So platzierte Henning einen Springer auf a4, wo dieser Druck auf die weißen Bauern b2 und c3 ausübte, um so am Damenflügel die Partie zu entscheiden. Währenddessen suchte sein Gegner Dinar Abulhanov durch Vorstoß von f und e Bauer die Initiative am Königsflügel.Doch als sich die Bauernstruktur endgültig schloss und alle Läufer das Brett verließen, bot Henning remis. Dieses Angebot wurde allerdings zunächst abgelehnt, da der SKSC bereits in Führung lag. So wurde die Partie noch weitergespielt, bis das Gesamtergebnis klar war.  1/2-1/2
Kai Müller-Kreth hatte es mit Peter Broszeit zu tun. Kai hatte eine gute Stellung erreicht, in der die D-L-Batterie auf die Königstellung seines Gegners zielte. Sein Gegner konnte aber die Angriffsbemühungen abwehren und es kam schlussendlich zu einem S+ 5 B bei Broszeit gegen L + 5 Bauern- Endspiel bei Kai, das remis endete.
Frank Kowalczyk wählte gegen den Zug seiner Gegnerin (e4) die Sizilianische Verteidigung, Najdorf Variante. Beide Parteien verzichteten auf die Rochade. Als Franks Gegnerin ihre Bauern am Königsflügel vorschob, gelang es ihm im Zentrum durch d6-d5 und e6-e5 der Befreiungsschlag. Nach Damentausch hatte Schwarz einen Doppelbauern auf der c-Linie und eine beengte Stellung im Zentrum. Ob das im Turmendspiel gereicht hätte, musste spielerisch nicht mehr geklärt werden. Seine Gegenspielerin überschritt im 26. Zug die Zeit.
Michael Zygan erreichte gegen seinen Gegner Dirk Broksch ein Endspiel, das er nicht verlieren, eher gewinnen sollte. Michael patzte aber, indem er eine einfache Taktik des Gegners übersah und musste sich geschlagen geben.
Michael Schäfer spielte gegen seine Gegnerin sehr überlegen, gewann eine Leichtfigur und einen Bauern und hatte keine Mühe, den Sieg einzufahren.
Auch Ingo Panofen konnte seine Partie schon früh gewinnen, was sein Tischnachbar Reiner Balke ihm direkt nachahmte.
Somit stand es 5,5 – 2,5 und die dritte Mannschaft landete auf einem soliden 3.Platz mit 9 Punkten.

Zum Ergebnisportal

Titel

Ausschreibung Jubiläumspokal 2024 SV Datteln 1924 e.V.

Ausschreibung Jubiläumspokal 2024 SV Datteln 1924 e.V.

Auschreibung als PDF

Ausrichter SV Datteln 1924 e.V.

Teilnehmer Offen; begrenzt auf 64 Plätze

Startgeld Jugend bis 18 Jahre: 5 Euro,
Erwachsene: 10 Euro

System KO-System mit voriger Gruppenphase, siehe Beschreibung unten

Zeit 10min + 5 Sek/Zug

Termin/Beginn Samstag, 04.05.2024, Beginn um 14:00 Uhr

Ort St. Amandus Forum; Kirchstr. 23, 45711 Datteln

Anmeldeschluss 01.05.2024, 24:00 Uhr (ggf. Verlängerung bis 03.05.2024)

Auswertung Keine (der Modus verhindert eine Elo-Auswertung)

Preise Preisgeld Platz 1: 200 €
            Preisgeld Platz 2: 100 €
            Preisgeld Platz 3: 50 €
            Pokale Plätze 1-3
            Trostpokal für Gruppe B
            Pokal beste Teilnehmerin (bei identischem Abschneiden entscheidet die
            niedrigere DWZ)

Beschreibung: Der Pokal wird im Format der Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen:
                          Die Teilnehmer werden aus Lostöpfen den jeweiligen Vierergruppen zugelost.
                          Bei ungeraden Teilnehmerzahlen werden die Gruppen auf drei oder fünf
                          Teilnehmer angepasst. Nach drei gespielten Runden qualifizieren sich jeweils
                          die ersten beiden Spieler weiter. Bei Punktgleichstand zählt als Zweitwertung
                         der direkte Vergleich, als Drittwertung kommt der Spieler mit der niedrigeren
                         DWZ weiter. Der Gruppensieger sichert sich für die nächste Partie das Recht
                         auf die weißen Figuren.

                         Das Schema für die Gruppephase:
                         https://handbook.fide.com/chapter/C05Annex1

                         Anschließend geht es im KO-System weiter, je nach Teilnehmerzahl im
                         Viertel- oder Achtelfinale. Alle Verlierer der Gruppen- oder KO-Phase
                         spielen im KO-System um den „Trostpokal“ weiter. So sollte jeder
                         Teilnehmer auf mindestens vier Partien kommen.
                         Die beiden Verlierer des Halbfinales spielen anschließend um Platz 3.
                         Endet eine Partie in der KO-Phase Remis, wird anschließend mit umgekehrten
                         Farben geblitzt (3min + 2 Sek/Zug). Endet diese Partie wiederum Remis, ist
                         der Spieler mit der niedrigeren DWZ eine Runde weiter.
                         Es gelten die allgemeinen FIDE-Regeln.

Verpflegung Speisen und Getränke zu günstigen Preisen vor Ort

Datenschutz Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass im Rahmen der
                       Berichterstattung durch Presse und Homepage Fotos gemacht und
                       Ergebnisse unter Namensnennung veröffentlicht werden.
Bestätigung  Mit Teilnahme akzeptiert der Teilnehmer die Turnierbedingungen.

Anmeldung Ab sofort via E-Mail an: spielleiter@sv-datteln-1924.de und Banküberweisung
                     an den SV Datteln 1924, IBAN: DE15 4416 0014 1504 2107 15
                     Verwendungszweck: „Jubiläumspokal, Vor- und Nachname, Verein“

Titel

OHS 2024 - FM Janusz Koscielski ist neuer Herner Stadtmeister

Janusz Koscielski gewinnt vor Matthias Hahn und Prof.Dr. Matthias Kiese

Von Turnierleiter Kai Müller-Kreth:

Erst in der 7. und damit letzten Runde der 25. Offenen Herner Stadtmeisterschaft 2024 wurde der Herner Stadtmeister im Schach ermittelt:

Es ist FM Janusz Koscielski vom SV Wattenscheid 1930. Mit 6 Punkten aus 7 Partien konnte er sich punktgleich, jedoch mit besserer Buchholzwertung, gegenüber Matthias Hahn vom SV Bochum Linden-Dahlhausen durchsetzen.
Dieser wurde damit Vize-Stadtmeister.
Den 3. Platz belegte Prof.Dr. Matthias Kiese vom Bochumer SV 02 mit 5,5 Punkten.
Herzlichen Glückwunsch an die Sieger! Eine tolle Leistung bei einem so gut besetzten Turnier!
Für Spannung war ja vor der letzten Runde gesorgt: 5 Spieler mit jeweils 5 Punkten waren noch im Rennen um die Meisterschaft.
Das hat´s zuvor noch nie gegeben. Für jeden war also klar: Die letzte Partie musste gewonnen werden.
Beton anrühren und damit ein remis rausholen war nicht genug. All in ! ….war die Parole.
Und da konnte sich FM Janusz Koscielski gegen seinen Gegner Peter Trzaska durchsetzen, genau wie Matthias Hahn gegen Pascal Werrn. Die Partie Prof.Dr. Matthias Kiese - Georg Waldschmidt an Brett 3 endete remis.
Die anschließende Preisverleihung fand - wie immer bei diesem Turnier- zu später Stunde nach Mitternacht statt.
Dabei wurden dann unter großem Beifall die Geldpreise an die Gewinner vergeben.
Neben den oben genannten Preisträgern kamen auch die Sieger der 3 Ratinggruppen zum Zuge.

Diese waren Markus Rohloff (4,5 Punkte), Michael Rath (4,5 Punkte) und Henryk Kasprowski (3,5 Punkte).
Auch diesen Gewinnern gilt mein herzlicher Glückwunsch!
Im allseits beliebten Bingo-Losverfahren wurde dann ganz am Schluss der Gewinner des Gourmetkorbes ermittelt:
Es ist Mohammadmahd Masoudi vom Bochumer SV 02.
Mein Fazit zu diesem Turnier: Mit 80 Teilnehmenden war eine Rekordzahl erreicht.
Es gab nur wenige kampflose Partien und es wurde fair gekämpft. Ich hatte immer den Eindruck: Alle fühlten sich wohl in der Falkschule beim ausrichtenden Verein Schachklub Sodingen/Castrop 24/23 e.V.
Und ich habe auch für das Catering von vielen Seiten nur lobende Worte gehört.
Mein besonderer Dank an alle fleißigen Hände und Köpfe, die an der Organisation, dem Aufbau des Spielmaterials und an den leckeren Speisen und Getränken beteiligt waren: Georg Waldschmidt, Henning Ptaszyk, Thomas Schriewer und Dirk Fischer.
Mein großer Dank auch an den Sponsor Stadtwerke Herne, der mit einem ordentlichen Geldbetrag das Gelingen dieses Turniers gesichert hat!
Ich fände es prima, wenn ich mich auch im nächsten Jahr zur 26. Auflage des Turniers wieder über eine Rekordanzahl an Mitspielern und Mitspielerinnen freuen dürfte!

Ergebnisse der 7.Runde

Tabelle nach der 7.Runde

Partien der 7.Runde

Turnierseite

Titel

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2024

SK Sodingen/Castrop 1924/23 e.V.

Sportzentrum Falkschule, Castroper Str. 184, 44627 Herne

Tel.: 02323 – 33195 Internet: www.sk-herne-sodingen.de

Einladung zur


Jahreshauptversammlung


2024

 
Termin: Freitag, der 22. März 2024

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Sportzentrum Falkschule

 

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

  1. Abstimmung über die Tagesordnung

  1. Wahl eines Protokollführers, Genehmigung des Protokolls

    der letzten Jahreshauptversammlung

  1. Berichte der Vorstandsmitglieder

Vorsitzender, Spielleiter, Jugendwart, Kassierer

  1. Bericht der Kassenprüfer

  1. Aussprache über die Berichte

  1. Entlastung des Vorstandes

  1. Beitragsordnung

  1. Jubiläumsjahr

  1. Anträge

  1. Verschiedenes

Herne, den 04. März 2024

Der Vorstand

Titel

OHS 2024 - die Paarungen der siebten Runde

7. Runde am 18.03.2024 19:00 Uhr

Die Paarungen der 7.Runde sind online.

Paarungen der 7.Runde

Tabelle nach der 6.Runde

Partien der 6.Runde

Turnierseite

Titel

OHS 2024 - die sechste Runde

Gedrängel an der Spitze

Die sechste Runde wurde gespielt und es ist völlig unklar, wer sich dieses Jahr den Titel holt.
Da die Spitzenpaarung Janusz Koscielski gegen Prof.Dr. Matthias Kiese Remis ausging, konnten 3 weitere Teilnehmer aufschließen.
So gibt es jetzt insgesamt 5 Spieler mit je 5 Punkten, die sich Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen können.

Die siebte und letzte Runde findet am 18.03.2024 um 19:00 Uhr statt.
Die Paarungen der siebten Runde werden am Samstag,16.03.2024, ab ca.19:00Uhr veröffentlicht, da am Samstag Nachmittag auch der 4er-Pokal stattfindet.
Die Partien dieser Runde folgen im Laufe der Woche.

Wir bitten alle Spieler, die verhindert sind oder ein "Bye" nehmen möchten, bis spätestens Samstag,16.03.2024, 14:30Uhr Bescheid zu geben.
Telefonisch bei Kai Müller-Kreth oder via Email an: webmaster@sk-herne-sodingen.de.

Ergebnisse der 6.Runde

Tabelle nach der 6.Runde

Partien der 6.Runde

Turnierseite

Titel

Die Vierte verliert den Anschluss an die Tabellenspitze

Rochade Disteln 2 - Sodingen/Castrop 4: 3.5 - 2.5

Von Werner Scheibe:

In der 2. Kreisliga läuft es für die vierte Mannschaft nicht mehr rund. Immer wieder sorgen grobe Fehler für den Verlust einiger Partien.
So ließ Norman Funk eine Figur stehen und kam somit auf die Verliererstraße.
Auch Paul Puchalla hatte nach guter Eröffnung dann einen falschen Plan und verlor zufiel Material.
Boris Gutkin einigte sich sehr schnell auf ein Remis.
Christian Krause hatte Vorteile, dann aber wieder  verspielt. Remis, 1:3.
Nun gelang es Werner Scheibe den Anschluss herzustellen.
Beim Stand von 2:3 musste Roman Jaruschowitz den Ausgleich herstellen. Chancen dazu hatte er, allerdings nutzte er sie nicht. Er schaffte nur ein Remis. Somit war unser Spiel verloren.
Unser Anschluss an die Tabellenspitze ist dahin.

Zum Ergebnisportal